Auch Helfer brauchen mal Hilfe

Daher haben wir bei "Gut für die Ostalb" ein Spendenprojekt am Laufen. Unter folgendem Link gelangen Sie zu unserem Projekt:

 

http://www.gut-fuer-die-ostalb.de/projects/56792

 

Nach vielen Dienstjahren und 200.000 km benötigen wir einen neuen Einsatzleitwagen. Das Fahrzeug ist ein wichtiges Werkzeug für unsere Arbeit im Sanitätsdienst (z.B. bei Großveranstaltungen wie die Reichsstädter Tage) und im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz. Als mobile Funk- und Einsatzzentrale dient das Fahrzeug zur Koordinierung der Einsätze und Kommunikation zwischen den Einsatzkräften. Die Arbeit, die wir leisten, ist ehrenamtlich, lediglich für Sanitätsdienste erhalten wir eine Entlohnung, die vollständig in unsere Vereinskasse fließt. Da sich unsere Ausrüstung, die wir für den Einsatz benötigen, nicht vollständig durch Sanitätsdienste finanzieren lässt, sind wir auf Spenden angewiesen.

Mit einer Spende unterstützen Sie nicht nur unsere ehrenamtliche Arbeit, sondern helfen damit auch hilfsbedürftigen Mitmenschen.


Mittlerweile haben mehr als 500 Personen unsere Facebook-Seite geliked und mit "Gefällt mir" markiert.

Hierfür möchten wir uns recht herzlich bei all unseren Freunden, Follower und Unterstützern bedanken. Es freut uns sehr, dass so vielen Menschen unsere ehrenamtliche Arbeit, die wir leisten, gefällt und unsere Posts verfolgen.

Und wen die Neugier gepackt hat: Wir freuen uns immer über neue Gesichter und Zuwachs. Besuch uns doch einfach mal auf unseren Dienst- und Gruppenabenden. Die Termine findest Du hier  auf unserer Homepage.

Es gibt auch die Möglichkeit, uns finanziell zu unterstützen. Aktuell haben wir ein Spendenprojekt bei "Gut für die Ostalb" laufen. Näheres findest du unter:

http://www.gut-fuer-die-ostalb.de/projects/56792

Gestern Abend waren unsere Helfer in Bopfingen im Einsatz. Anlass war das Open Air Konzert von Max Giesinger im Stadtgarten in Bopfingen. Mit insgesamt 11 Einsatzkräfte waren wir für die sanitätsdienstliche Absicherung zuständig. Bei dem Dienst wurden folgende Fahrzeuge eingesetzt:

RK AA 51/43-1
RK AA 51/31-1
RK AA 51/26-1
RK AA 51/83-1

In unserem kurzen Video-Clip könnt ihr übrigens sehen, dass es sich lohnt, sich ehrenamtlich zu engagieren. Ihr findet es auf Facebook unter folgendem Link:   https://www.facebook.com/drkbraalen/videos/1545890065467798/

Wenn auch Du Bock hast, das Abenteuer Bereitschaft zu wagen, dann werde Teil unseres Teams und engagiere dich. Bei uns ist für jeden Geschmack was dabei

Nähere Infos findest Du unter der Rubrik Bereitschaft.

#MaxGiesinger #Ehrenamt #Ipf #Bopfingen #Sanitätsdienst #DRK

 

 
 
 

Wie schon in den vergangenen Jahren heißt es auch an diesem Wochenende

Sie feiern..... wir retten

Die Reichstädter Tage stehen an und wir übernehmen wieder die sanitätsdienstliche Absicherung der feiernden Bevölkerung.

Noch ist es ruhig, wir sind aber trotzdem für Verletzungen und medizinische Notfälle aller Art gerüstet. Auch wenn es wegen uns gerne ruhig bleiben darf ;)

Neben unserem Sanitätsanhänger (bekannt von den Heimspielen des VfR Aalen) und unserem Logistik-LKW 51/31-1 sind wir noch mit einigen weiteren Fahrzeugen und jeder Menge Helfer in der Innenstadt vertreten.

Insgesamt sind wir heute mit einer Stärke von 1/4/21 vertreten.
Die Stärke für das gesamte Wochenende liegt eindrucksvoll bei 4/9/73 und somit bei 86 Helfern.

Eingesetzte Fahrzeuge:
Sanitätsanhänger
RK AA 51/31-1
RK AA 51/19-2
RK AA 51/27-1
RK OA 1/83-2
RK OA 1/85-1
RK OA 1/85-3

In Bildern noch ein paar Eindrücke vom laufenden ersten Diensttag

  

   

   

   

 

Heute kam die Feuerwehr Aalen auf uns zu und lud uns kurzfristig zu einer gemeinsamen Übung am Aalbäumle ein. Während die Kameraden der Feuerwehr Aalen mit der Drehleiter und dem LF-Kat zum Übungsort fuhren, rückten 3 Helfer unserer Bereitschaft und Einsatzeinheit mit unserem RTW RK AA 51/83-1 an.

Die Übungsannahme war eine leblose Person auf dem Aussichtsturm am Aalbäumle. Nach Eintreffen am Übungsort leiteten die Helfer unverzüglich Reanimationsmaßnahmen ein. Während der Übungspatient reanimiert wurde, trafen die Kameraden der Feuerwehr Aalen Vorkehrungen für die Rettung des Patienten vom Aussichtsturm. Nachdem der Kreislauf des Patienten stabilisiert werden konnte, wurde mit der Rettung begonnen. Der Patient wurde dabei mit der Schleifkorbtrage am Turm abgeseilt und anschließend in den RTW verbracht.

Während der gesamten Übung funktionierte die Zusammenarbeit tadellos, sodass die Rettung des Patienten innerhalb kürzester Zeit stattfinden konnte.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei den Kameraden der Feuerwehr Aalen für die Einladung und die vorbildliche Zusammenarbeit bedanken.

Hier noch einige Eindrücke der Übung: